Chronik

1971 wurde unser Betrieb von Frau Mira Kopp, mit zwei stillen Teilhabern, unter dem Namen Framaco (Frankenholzer Marmor Company) gegründet.

Anfänglich beschäftigte man sich mit dem Handel von Marmorwaren aus Italien. Lagerstätte war damals eine ehemalige Grubenhalle.

Nach und nach wurde nun auch eine eigene Produktion aufgebaut. (Zu diesem Zeitpunkt stiegen die stillen Teilhaber aus).

1978 gelang es, die zur damaligen Zeit, erste freitragende Vollmarmortreppe bei der Zulassungsstelle in Berlin anzumelden. Diesen Treppensystem „ERCO“ war lange Zeit das Aushängeschild der Firma Framaco.

Nachdem Holger Kopp im Jahre 1979 als Landessieger seine Steinmetz- und Bildhauerlehre abschloss und in den elterlichen Betrieb eintrat, wandelte sich das Arbeitsgebiet. Steinmetzarbeiten kamen hinzu.

1982 wurde die neue Halle im Stockwäldchen in Oberbexbach gebaut, die im März 1983 bezugsfertig war. 20 Jahre danach wurde die Firma an- und umgebaut und das Lager erweitert.

Holger Kopp legte im Mai 1984 seinen Meistertitel im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk vor der Handwerkskammer Kaiserslautern ab.

1997 übernahm Holger Kopp als alleiniger Gesellschafter die Framaco-Kopp GmbH.

Die Firmenstruktur wandelte sich immer mehr in Richtung gestaltendes Grabmal und moderne Baugestaltung, wobei die Denkmalpflege nie vernachlässigt wurde.

2001 erhielt die Firma eine Belobigung in Form des Peter-Parler-Preises für die Restaurierung und Konservierung des Grabmals Molz auf dem Waldfriedhof Burbach.

Viele öffentliche und private Bauten und Denkmäler zeigen heute die Bandbreite unseres Könnens.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!